Arbeitsgruppe Früherkennung Parkinson

Die Arbeitsgruppe hat das Ziel, die Forschung auf dem Gebiet der Parkinson-Früherkennung voranzubringen, insbesondere auch bezüglich der translationalen Aspekte. Sie will Fachleuten aus der Grundlagenforschung und klinisch tätigen Ärzten ermöglichen, sich konstruktiv für diese Belange einzusetzen.

Die Arbeitsgruppe strebt einen Austausch zwischen denjenigen Fachgruppen an, die sich aktuell in Deutschland mit der Früherkennung befassen. Sie fördert Kooperationen, unterstützt multizentrische Studien und erarbeitet Standardisierungen. Die grundlagenwissenschaftlichen und klinischen Themen sollen ihren Schwerpunkt auf Bio- und Progressionsmarker legen sowie die Genetik, biochemische Analysen und klinische Erhebungen (besonders quantitativer Art) gleichermaßen beinhalten.

zum Jahresbericht 2019 Arbeitsgruppe Früherkennung Parkinsonarrow right

Sprecher:

Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Oertel, Klinik für Neurologie, Universität Marburg
Dr. Wiebke Hermann, Klinik und Poliklinik für Neurologie, Universitätsklinikum Rostock

Mitglieder:

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die bestmögliche Funktionalität zu bieten. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Für weitere Informationen schauen Sie bitte in unsere Datenschutzerklärung.

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die bestmögliche Funktionalität zu bieten. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Für weitere Informationen schauen Sie bitte in unsere Datenschutzerklärung.